Notizen machen

In If You Arent Taking Notes, You Arent Learning  erklärt der Autor, dass erfolgreiche Leute in Vorträgen im Publikum dadurch auffallen, dass sie sich Notizen machen.

An sich ist das nichts anderes als der Capture-Habit bei GTD: erstmal aufschreiben, man kann später immer noch sehen, ob eine Task oder ein Archivgegenstand dadraus wird.

Habe ich nichts aufgeschrieben, kann ich auch nicht wissen, ob es relevant war. Und es ist verloren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.